Ein Mann liest eine Zeitung Copyright: Steffen Hellwig/PIXELIO

Sie können die Pressemitteilungen auch als RSS-Feed abonnieren.

  • Ordner Pressemitteilung Nr. 10 vom 18.05.2022
    Am 17. Mai 2022 verabschiedete der Präsident des Finanzgerichts Münster Christian Wolsztynski in einer Feierstunde langjährige ehrenamtliche Richterinnen und Richter, deren Wahlperiode am 31.12.2021 endete und die auf eine viele Jahre andauernde Tätigkeit beim Finanzgericht Münster zurückblicken können.
  • Ordner Pressemitteilung Nr. 9 vom 03.05.2022
    Mit Urteil vom 16. März 2022 (Az. 13 K 1398/20 E) hat der 13. Senat des Finanzgerichts Münster entschieden, dass ein Forschungspreisgeld, welches ein Hochschulprofessor für bestimmte wissenschaftliche Leistungen in seinem Forschungsbereich erhält, als steuerpflichtiger Arbeitslohn anzusehen ist.
  • Ordner Pressemitteilung Nr. 8 vom 29.04.2022
    Neue Vorsitzende des 11. Senats des Finanzgerichts Münster
  • Ordner Pressemitteilung Nr. 7 vom 01.04.2022
    Stabübergabe im Umsatzsteuersenat beim Finanzgericht Münster
  • Ordner Pressemitteilung Nr. 6 vom 01.03.2022
    Mit Urteil vom 25. Januar 2022 (Az. 15 K 3554/18 U) hat der 15. Senat des Finanzgerichts Münster entschieden, dass Leistungen im Zusammenhang mit betreutem Wohnen umsatzsteuerfrei sind.
  • Ordner Pressemitteilung Nr. 5 vom 10.02.2022
    Die Digitalisierung gewinnt im Besteuerungsverfahren wie in der gesamten Lebens- und Arbeitswelt an Bedeutung. Dies verändert auch die Kommunikation zwischen den am Steuerrechtsverhältnis beteiligten Akteuren sowie den Finanzgerichten.
  • Ordner Pressemitteilung Nr. 4 vom 17.01.2022
    Mit Beschluss vom 27. Dezember 2021 (Az. 5 V 2705/21 U) hat der 5. Senat des Finanzgerichts Münster wegen der bestehenden Umsatzsteuerfreiheit für Online-Glücksspiele im Hinblick auf den europarechtlichen Neutralitätsgrundsatz Zweifel an der Umsatzsteuerpflicht von sog. terrestrischen Geldspielautomatenumsätzen geäußert.
  • Ordner Pressemitteilung Nr. 3 vom 17.01.2022
    Aufwendungen eines aus zwei Männern bestehenden Ehepaares für eine in den USA durchgeführte Leihmutterschaft führen nicht zu außergewöhnlichen Belastungen.
  • Ordner Pressemitteilung Nr. 2 vom 17.01.2022
    Der 3. Senat des Finanzgerichts Münster hat mit Urteil vom 24.11.2021 (Az. 3 K 2174/19 Erb) entschieden, dass bei der Übertragung von Kapitalgesellschaftsanteilen die Regelung des § 13b Abs. 2 Satz 2 ErbStG im Wege teleologischer Reduktion dahingehend einschränkend auszulegen ist, dass sie nicht zur Anwendung kommt, wenn die betreffende Kapitalgesellschaft ihrem Hauptzweck nach einer Tätigkeit i. S. des § 13 Abs. 1, des § 15 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 bzw. des § 18 Abs. 1 Nr. 1 und 2 EStG dient.
  • Ordner Pressemitteilung Nr. 1 vom 03.01.2022
    Am 1. Januar 2022 begann die neue Wahlperiode der ehrenamtlichen Richterinnen und Richter beim Finanzgericht Münster.

Archiv