• Ordner Pressemitteilung Nr. 22 vom 01.12.2020
    Neuer Vorsitzender des 1. Senats beim Finanzgericht Münster
  • Ordner Pressemitteilung Nr. 21 vom 01.12.2020
    Neuer Vizepräsident des Finanzgerichts Münster
  • Ordner Pressemitteilung Nr. 20 vom 30.11.2020
    Verabschiedung des Vizepräsidenten des FG Münster
  • Ordner Pressemitteilung Nr. 19 vom 16.11.2020
    Geleistete Anzahlungen gehören nicht zum schenkungsteuerlichen Verwaltungsvermögen
  • Ordner Pressemitteilung Nr. 18 vom 15.10.2020
    Finanzgericht Münster nun auch auf YouTube
  • Ordner Pressemitteilung Nr. 17 vom 01.10.2020
    Vorbehaltene Zins- und Tilgungsleistungen mindern nicht den Wert eines Nießbrauchsrechts
  • Ordner Pressemitteilung Nr. 16 vom 15.09.2020
    Abbruchkosten und Restwert sind nach räumlicher und zeitlicher Nutzung des abgebrochenen Objekts aufzuteilen
  • Ordner Pressemitteilung Nr. 15 vom 11.08.2020
    Minister der Justiz Peter Biesenbach MdL besucht Finanzgericht Münster - Digitale Justiz in Zeiten der Corona-Pandemie
  • Ordner Pressemitteilung Nr. 14 vom 03.08.2020
    Kosten für die künstliche Befruchtung einer Frau können zu steuerlich abzugsfähigen außergewöhnlichen Belastungen führen, wobei es nicht darauf ankommt, ob die Frau verheiratet ist oder in einer festen Beziehung lebt.
  • Ordner Pressemitteilung Nr. 13 vom 15.07.2020
    Die Vermietung von Wohnungen überschreitet nur dann die Grenze zum wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb mit der Folge, dass erbschaftsteuerlich kein (möglicherweise begünstigungsschädliches) Verwaltungsvermögen vorliegt, wenn neben der Überlassung der Wohnungen Zusatzleistungen erbracht werden, die das bei langfristiger Vermietung übliche Maß überschreiten und der Vermietungstätigkeit einen originär gewerblichen Charakter geben.
  • Ordner Pressemitteilung Nr. 12 vom 02.06.2020
    Die Überführung von vor 2009 erworbenen Aktien vom Betriebs- in das Privatvermögen steht einem Erwerb nicht gleich. Ein späterer Veräußerungsgewinn führt deshalb nicht zu Einkünften aus Kapitalvermögen.
  • Ordner Pressemitteilung Nr. 11 vom 19.05.2020
    Eine Kontenpfändung des Finanzamts, die auch Beträge der Corona-Soforthilfe umfasst, ist rechtswidrig.
  • Ordner Pressemitteilung Nr. 10 vom 27.04.2020
    Das Finanzgericht Münster hat, wie alle anderen Gerichte und Behörden der nordrhein-westfälischen Justiz, mit präventiven Maßnahmen reagiert, um in der Corona-Krise einerseits den Schutz der Bürgerinnen und Bürger sowie der Gerichtsangehörigen vor einer Erkrankung und andererseits eine effektive Rechtsschutzgewährung sicherzustellen.
  • Ordner Pressemitteilung Nr. 9 vom 20.04.2020
    Das Finanzgericht Münster wird den regulären öffentlichen Dienstbetrieb ab nächster Woche schrittweise wieder aufnehmen, nachdem dieser den Empfehlungen der Landesregierung folgend wegen der Corona-Pandemie präventiv deutlich zurückgefahren worden war.
  • Ordner Pressemitteilung Nr. 8 vom 15.04.2020
    Ein GbR-Gesellschafter kann für eine Verpflichtung der GbR auf Leistung von Wertersatz aus einem Duldungsbescheid nicht in Haftung genommen werden.
  • Ordner Pressemitteilung Nr. 7 vom 01.04.2020
    Das Corona-Virus stellt derzeit die Bürgerinnen und Bürger sowie alle Einrichtungen des öffentlichen und privaten Lebens vor bislang ungekannte Herausforderungen.
  • Ordner Pressemitteilung Nr. 6 vom 16.03.2020
    Die Lohnsteuer für eine ausschließlich für angestellte Führungskräfte ausgerichtete Jahresabschlussfeier darf nicht mit dem Pauschsteuersatz von 25% erhoben werden.
  • Ordner Pressemitteilung Nr. 5 vom 11.03.2020
    Am 11.03.2020 besuchte eine Delegation des Finanzgerichts Bremen das Finanzgericht Münster, um sich über die elektronischen Akte zu informieren.
  • Ordner Pressemitteilung Nr. 4 vom 03.03.2020
    Werden einzelne Geschäftsbereiche einer Kapitalgesellschaft in ein Einzelunternehmen ausgelagert, stellt sich in steuerrechtlicher Hinsicht die Frage, ob die Kapitalbeteiligung Betriebsvermögen darstellt und wie sie ggf. zu bewerten ist.
  • Ordner Pressemitteilung Nr. 3 vom 13.02.2020
    Das Finanzgericht Münster blickt auf ein in vielerlei Hinsicht erfolgreiches Jahr 2019 zurück.
  • Ordner Pressemitteilung Nr. 2 vom 03.02.2020
    Ein Entgelt, das der Arbeitgeber an seine Mitarbeiter für die Anbringung eines mit Werbung versehenen Kennzeichenhalters zahlt, unterliegt der Lohnsteuer. Dies hat der 1. Senat des Finanzgerichts Münster mit Urteil vom 03.12.2019 entschieden (Az. 1 K 3320/18 L).
  • Ordner Pressemitteilung Nr. 1 vom 02.01.2020
    Prozesskosten zur Erlangung nachehelichen Unterhalts sind als Werbungskosten abzugsfähig, wenn der Unterhaltsempfänger die Unterhaltsleistungen als sonstige Einkünfte versteuert. Dies hat der 1. Senat des Finanzgerichts Münster mit Urteil vom 03.12.2019 entschieden (Az. 1 K 494/18 E).