Hartmut Reim Quelle: Justiz NRW

Hartmut Reim, der 15 Jahre das Finanzgericht Münster leitete, verstarb am 03. September 2014 im Alter von 78 Jahren.

„Die Nachricht vom plötzlichen Tod des ehemaligen Präsidenten des Finanzgerichts Münster macht mich tief betroffen. Mit seiner großen Schaffenskraft und seinem Weitblick hat Hartmut Reim dafür gesorgt, dass unser Gericht sich bereits in den 80er und 90er-Jahren nicht nur als eines der größten, sondern insbesondere im Hinblick auf seine technische Ausstattung auch als eines der modernsten deutschen Finanzgerichte etablieren konnte“, so Johannes Haferkamp, Präsident des Finanzgerichts Münster. „Hartmut Reim hat sich auch als langjähriger Sprecher der Arbeitsgemeinschaft der Präsidenten der Finanzgerichte in Deutschland große Anerkennung und allseitige Wertschätzung erworben. Er war aber nicht nur ein allseits respektierter Vertreter des Gerichtes, sondern auch ein Mensch, der sich aufrichtig um seine Kolleginnen und Kollegen gesorgt hat. Bis zuletzt war er dem Finanzgericht Münster eng verbunden.“

Hartmut Reim, der 1936 in Schmalkalden/Thüringen geboren wurde, studierte in Heidelberg, München und Bonn Rechtswissenschaften. Nach einigen Jahren in der Finanzverwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen war er zunächst als Richter bzw. Vorsitzender Richter am Finanzgericht in Köln tätig, bevor er im Jahr 1986 Präsident des Finanzgerichts Münster wurde. Hartmut Reim war Gründungsmitglied und ehrenamtlicher Vorstand des Westfälischen Steuerkreises e.V. und Träger der Ehrenmünze der Steuerberaterkammer Westfalen-Lippe. Auch der Universität Münster war er als Referent für Kirchensteuerrecht verbunden.