Gruppenfoto v.l.: Erhard Schäfer, Dr. Petra Bahlau, Johannes Haferkamp, Dr. Sabine Haunhorst, Gerd Heinemann
Der Präsident des Finanzgerichts Münster, Johannes Haferkamp, verabschiedete heute die beiden Vorsitzenden Richter Gerd Heinemann und Erhard Schäfer in den Ruhestand. Ihnen folgen Dr. Petra Bahlau und Dr. Sabine Haunhorst nach, die zum 1. September zu Vorsitzenden Richterinnen ernannt wurden.

Gerd Heinemann war für kurze Zeit als Rechtsanwalt in Oldenburg und sodann als Sachgebietsleiter in der Berliner Finanzverwaltung tätig. Seine ersten richterlichen Erfahrungen sammelte er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Bundesfinanzhof in München, bevor er 1989 an das Finanzgericht Münster wechselte. Hier gehörte er zunächst dem 7. Senat an und wurde 2006 Vorsitzender des für Fragen des Ertrag- und Grunderwerbsteuerrechts zuständigen 8. Senats. Herr Heinemann, der mit seiner Ehefrau in Telgte lebt, freut sich auf seinen etwas vorgezogenen Ruhestand.

Erhard Schäfer, der mit seiner Ehefrau in Münster lebt, trat nach einer zweijährigen Anwaltstätigkeit zunächst in den höheren Dienst der Finanzverwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen ein, bevor er 1987 an das Finanzgericht Münster wechselte. Neben seinen richterlichen Aufgaben engagierte er sich für seine Kollegen im örtlichen Richterrat, zeitweise als dessen Vorsitzender, im Hauptrichterrat sowie im Vorstand des Bundes Deutscher Finanzrichter. Im Januar 2008 übernahm Herr Schäfer den Vorsitz des 6. Senats des Finanzgerichts Münster.

Johannes Haferkamp bedankte sich bei den ausscheidenden Kollegen für ihren langjährigen Einsatz. „Mit Herrn Heinemann und Herrn Schäfer verliert das Finanzgericht Münster zwei hochgeschätzte und engagierte Vorsitzende. Für die große Lücke, die sie hinterlassen, haben wir jedoch mit den beiden Kolleginnen, die vielseitige Erfahrungen an verschiedenen Gerichten gesammelt haben, einen hervorragenden Ersatz gefunden“, so Haferkamp.

Dr. Petra Bahlau (46) startete ihre richterliche Karriere 1996 nach Abschluss ihrer juristischen Ausbildung am Finanzgericht des Landes Brandenburg in Cottbus. Im Jahr 2001 kehrte sie in ihre Heimatstadt Münster zurück, wo sie zunächst im 4. Senat tätig war. Neben ihrer richterlichen Tätigkeit nahm sie in beiden Gerichten verschiedene Aufgaben in der Gerichtsverwaltung wahr, darunter mehrere Jahre als Pressesprecherin und als Personaldezernentin. Seit zwei Jahren gehört sie dem 8. Senat an, dessen Vorsitz sie nun übernimmt.

Dr. Sabine Haunhorst, der das Präsidium den Vorsitz des 6. Senats übertrug, war nach ihrer juristischen Ausbildung zunächst als Rechtsanwältin in Osnabrück und Dresden tätig, bevor sie 1998 ihre Richterlaufbahn am Sächsischen Finanzgericht in Leipzig begann. An das Finanzgericht Münster wechselte sie 2002, wo sie dem 14. und dem 11. Senat angehörte. Daneben ist Frau Dr. Haunhorst seit Anfang 2009 Pressesprecherin des Gerichts und seit einem Jahr außerdem Güterichterin. Die 47-jährige lebt in Münster.

Ebenfalls zum 1. September 2013 treten zwei neue Richter ihren Dienst beim Finanzgericht Münster an. Johannes Haferkamp überreichte Dr. Andreas Franzmann und Dr. Felix Kessens (beide 32), die bisher in überregionalen Kanzleien mit steuerrechtlichen Schwerpunkten als Rechtsanwälte tätig waren, ihre Ernennungsurkunden.